fasan jagd mk-hunt

Fasan- und Rebhuhnjagd bei Piacenza

Jagderlebnis Niederwildjagd

Italien gilt als Paradies für die Niederwildjagd. V.a. ab September kann man den herrlichen Spätsommer genießen und äußerst spannende Jagdtage erleben. Tolles Treiben durch hügelige Landschaft, perfekte Plätze für optimale Schussabgaben. Aperitif im Jagdhaus und Abendessen im Hotel oder in einem der zahlreichen Trattorie oder Restaurants in denen es die echte italienische Küche gibt.

Revier, Unterkunft, Verpflegung

An- und Abreise können individuell gestaltet werden. Es empfiehlt sich, drei bis vier Jagdtage einzuplanen. Die Unterbringung erfolgt in einem Hotel oder Agriturismo direkt vor Ort nur wenige Kilometer vom Revier entfernt. Kleine Gruppen können auch im schönen Jagdhaus direkt im Revier untergebracht werden.

Essen und Ttrinken werden in Italien ja bekanntlich großgeschrieben. Entsprechend lässt sich die Verpflegung sehr individuell organisieren. In der Unterkunft oder in einem der vielen Restaurants, Trattorien etc.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Unterkunft und Verpflegung auch selbst zu organisieren.

Die freien Nachmittage stehen neben der Jagd für zusätzliche Aktivitäten zur Verfügung:

Besuch eines Weingutes mit Verkostung
– Führung durch die Waffenfabrik Pietro Beretta in Gardone Val Trompia (Brescia)
– Wellness-Programm
– Besuch der Burg von Rivalta
– Besichtigung von Piacenza mit einem Fremdenführer
– Möglichkeit zusätzlicher Outdoor-Aktivitäten wie Reiten in den Hügeln von Piacenza.

Preise

Die Jagdreisen in Italien können sehr individuell organisiert werden. Fragen Sie ganz unverbindlich nach Ihrem persönlichen Angebot.

Je nachdem, ob man ausschließlich Niederwild jagen möchte oder auch noch Reh oder Wildschwein vor der Büchse haben möchte, können ganz individuelle Angebote geschnürt werden.

Senden Sie uns gerne eine unverbindliche Anfrage für Ihre Jagdreise 

8 + 7 =